UM WAS GEHT ES


Kommunikation statt Dressur

__________________________

Ich habe mich von all den künstlichen Methoden der Dressur verabschiedet, denn so wie wir Menschen, sind auch Hunde eigenständige Individuen und verfügen über natürliche Ressourcen und Kompetenzen. 
Unter den Hunden gibt es auch Entscheidungsträger und Mitarbeiter wenn man dies  beachtet, haben wir die Möglichkeit  den Hund und sein Handeln besser verstehen zu können und ihm das zu geben, was er benötigt um ein "harmonisches miteinander" zu schaffen. 

Beobachtet man Hunde, so gibt es klare Regeln, Grenzen und angemessene Konsequenzen - dann erst werden Nähe und Zuneigung geteilt. Der Mensch hingegen schenkt dem Hund zuerst Liebe  (Nähe und Zuneigung)  dann möchte er Grenzen setzten und erwartet Respekt. Dadurch  können Probleme und Verhaltensauffälligkeiten vorprogrammiert sein. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung - mehr dazu unter:  Über Mich

 


Kommunikation über die Nase

Missverständnisse in der Kommunikation mit dem Hund?

Wenn Hunde miteinander kommunizieren, dann tun sie das in erster Linie über ihre Nase, dann mit den  Augen und zum Schluss über ihre Ohren.
Menschen hingegen bevorzugen die akustische Variante und meistens reden wir  viel zu viel mit unseren Hunden, wenn wir etwas von ihnen verlangen (sitz, platz, pfui, aus, nein, hier, lass das ... uvm)

 
 
 
 
  Wie funktioniert "Führung" in der Hundewelt ?

Wenn wir einen Leithund beobachten, werden wir keinen "Diktator" sehen, der die Hunde im Rudel tyrannisiert, unterdrückt oder dressieren möchte.


Er führt sein Rudel ruhig,  souverän und bestimmt, stellt Regeln auf und läßt Konsequenzen folgen, wenn die Grenze überschritten wurde.
Hunde befehlen sich nicht "Männchen" zu machen oder "Pfote" zu geben.

 

"Niemand wird sich von einem Arzt behandeln lassen, dem man aufgrund fehlender Kompetenz nicht vertrauen kann"

 


Spaziergang  durch den Wald

 

Ich möchte Sie ein Stück weit auf Ihrem Weg begleiten.
Mein Ansatz in der Mensch-Hund Kommunikation ist es, gemeinsam mit Ihnen, Ihren Hund als selbstständiges Individuum, in seiner Natur als Hund wahrzunehmen und um zu sehen, was er benötigen könnte.

Sie, als "Leitwesen" zu unterstützen, damit ihr Hund Regeln und Grenzen annehmen kann. Dadurch lernt der Hund Ihnen zu vertrauen und die Beziehung zu Ihrem Hund wird gefestigt.

Was gibt es schöneres als mit seinem Hund im Einklag zu leben.

 

 


"Das Wesentliche zu sehen - Ich selbst sein zu dürfen und mich nicht verstellen zu müssen-  so wie es Hunde von Natur aus leben.

 


Wir haben die Möglichkeit unseren Blickwinkel zu verändern und geben uns damit die Chance zu erkennen, dass Dressur niemals ein solides Fundament sein kann, auf dem Respekt und Vertrauen aufgebaut werden können.

 

Seit Hunde auf dieser Welt leben, besteht auch ihre Art der Kommunikation.

 

Lassen Sie uns  gemeinsam die  "Sprache der Hunde " sprechen.